Der Facebook Effekt

Facebook entwickelt sich laut Robert Tercek zu einer Art «schwarzem Loch», welches immer mehr die Aufmerksamkeit im Web an sich zieht. Nutzer gingen ins Facebok und kämen so schnell nicht mehr heraus.

black hloe.jpg

Demnach besucht ein Durschnittsnutzer in den USA pro Monat etwa 95 Websites und sieht sich dabei etwa 2'800 Seiten an. Allein 800 davon befinden sich in Facebook. Also etwa 30% dessen was wir im Web sehen passiert bereits in Facebook. 

Unter diesem Hintergrund ist auch das starke Engagement von Google im Bereich soziale Netzwerke verständlich. Die Aufmerksamkeit im normalen Web geht offensichtlich immer mehr zurück.

Diese Zahlen aus einer Studie von Nielsen hat Robert Tercek in einer sehr interessanten Keynote an der PrimeTime Konferenz in Ottawa vorgestellt.

Foto: Phil Plait 

Creative Commons